Westwing

Verzeichnet ein Umsatzwachstum von 62 Prozent

Mit einem Umsatz von 433 Mio. Euro hat Westwing das Geschäftsjahr 2020 abgeschlossen. Verglichen mit dem Vorjahr ist das ein Plus von 62 Prozent (2019: 267 Mio. €). Im vierten Quartal 2020 kletterte der Umsatz mit 156 Mio. Euro sogar um 76 Prozent nach oben. Damit verzeichnete der Online-Möbelhändler das bisher stärkste Quartal seit seiner Gründung.

Das bereinigte EBITDA lag 2020 bei 50 Mio. Euro (2019:  -10 Mio. €) bei einer bereinigten EBITDA-Marge von 11,5%, was einer sehr starken Verbesserung von 15,4 Prozentpunkten gegenüber dem Jahr 2019 entspricht. Der Free Cashflow belief sich auf 40 Mio. €. Das führte zu einer Free Cashflow-Marge von 9,1 Prozent (2019: -8,3%). Die Netto-Cash-Position verbesserte sich dementsprechend um 32 Mio. Euro auf 105 Mio. Euro.

Motor der guten Entwicklung waren neben kauffreudigen Bestandskund:innen, die eine erhöhte Aktivität und Kauffrequenz aufwiesen, auch zahlreiche Neukund:innen. So stieg die Anzahl der aktiven Kunden von 0,9 Mio. auf 1,5 Mio..

Die gute Entwicklung setzte sich auch zum Jahresstart 2021 fort. Für das erste Quartal erwartet das Unternehmen ein Umsatzplus von 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Diese Seite teilen