Bornhold übernahm zum Jahreswechsel den Hamburger Hochwert-Einrichter Beckmann.

Bornhold

Übernimmt Hochwert-Einrichter Beckmann

Paukenschlag in Hamburgs Möbellandschaft: Bornhold übernimmt Beckmann. Diese Nachricht ist dem Hamburger Abendblatt am heutigen Freitag einen Aufmacher wert. Der Hochwert-Einrichter Beckmann ist ebenso eine Institution in der Hansestadt wie Bornhold. Der Übergang erfolgte zum Jahreswechsel.

In den gut 600 qm großen Beckmann-Ausstellungsräumen am Klosterstern 4 in Harvestehude trifft sich seit über 54 Jahren die Design-Avantgarde. "Herr Beckmann kennt wirklich jeden Klassiker der Welt mit Vornamen, er ist ein lebendes Lexikon", zitiert das Hamburger Abendblatt Wilko Schwitters, Eigentümer des Möbelhauses Bornhold am Neuen Wall. Mit dem Kauf strebt er eine Ergänzung und keine Konkurrenz der beiden Häuser an.

Die acht Beckmann-Mitarbeiter werden alle übernommen. Bis Ende Februar läuft der Ausverkauf, und ab März wird das Geschäft - weiterhin unter dem Namen Beckmann - nach einem Umbau offiziell eingeweiht.

Rudolf Beckmann, der bald 76 Jahre alt wird, suchte wohl schon länger einen Käufer. Der Internethandel stellt Traditionsgeschäfte vor neue Herausforderungen. "Immer mehr Leute lassen sich bei uns beraten und kaufen dann im Internet", so Beckmann im Hamburger Abendblatt. Die Chance des stationären Handels sehen sowohl Beckmann als auch Bornhold in eigenen Kollektionen.

Diese Seite teilen