Das österreichische unternehmen Team 7 ist als Produzent Hochwertiger Holzmöbel bekannt. (Foto:Programm "Nox")

Österreichische Holzindustrie

Spürbarer Aufschwung

Für die ísterreichische Holzindustrie geht es wieder bergauf. So legte die Produktionsleistung der Branche im vergangenen Jahr um 10,6 Prozent auf 6,87 Mrd. Euro zu, teilte heute der Fachverband der Holzindustrie ísterreichs mit. Damit konnte der herbe Einbruch von 15,2 Prozent 2009 zum Teil kompensiert werden. Verglichen mit 2008 verzeichnet der Industriezweig jedoch noch immer ein Minus von sechs Prozent. "Statistisch gesehen liegt die Holzindustrie mit diesen Werten exakt im Industriedurchschnitt, jedoch mit unterschiedlichen Entwicklungen in den einzelnen Bereichen", erklärte Dr. Erich Wiesner, Obmann des Fachverbandes der Holzindustrie. Gut behaupten konnten sich die Wohnmöbel-, die Platten-, die Ski- und die Sägeindustrie sowie die Bereiche des Bausektors, die in der Sanierung und Renovierung tätig sind.

Erholen konnte sich auch der Export. Mit einem Volumen von 5,04 Mrd. Euro legte er im vergangenen Jahr im vergleich zu 2009 um 11,1 Prozent zu. Wichtigster Abnehmer war die Europäische Union mit 74,4 Prozent (3,77 Mrd. Euro), darunter insbesondere Deutschland und Italien.

Beim Import wurde unterdessen ebenfalls ein Plus verzeichnet. Die Einfuhren von Holzprodukten kletterten um 7,7 Prozent auf 3,38 Mrd. Euro. Wichtigster Handelspartner auch in diesem Bereich: die Europäische Union mit einem Anteil von 86,9 Prozent.

Diese Seite teilen