Pasquale Natuzzi sieht noch deutlich mehr Wachstumspotenzial für Natuzzi.

Natuzzi

Positives EBIT in 2010 erzielt

Eine leichte Umsatzsteigerung von 0,6 Prozent auf insgesamt 518,6 Mio. Euro konnte Natuzzi im Geschäftsjahr 2010 realisieren. Auf den Polstermöbelbereich entfiel davon ein Umsatz von 460,5 Mio. Euro (+2,2% im Vergleich zu 2009). Er wurde zu 40,5 Prozent in Europa (ohne Italien), 35,7 Prozent in Nord- und Südamerika, 11,2 Prozent in Italien und 12,6 Prozent in der restlichen Welt erwirtschaftet. Während der Umsatz in Europa im vergangenen Jahr um 11,4 Prozent gesunken ist (Ausnahme: Großbritannien mit +13,5%), entwickelte sich der Rest der Welt mit einem Plus von 23,8 Prozent im Vergleich zu 2009 positiv. So gab es beispielsweise in Australien einen Anstieg von 25,1 Prozent und in China von 51,9 Prozent.

Das EBITDA konnte Natuzzi von 16,2 Mio. Euro in 2009 auf nun 23,8 Mio. Euro erhöhen. Zudem wurde erstmals seit drei Jahren ein positives EBIT erreicht. Es lag bei 0,4 Mio. Euro - nach -10,6 Mio. Euro in 2009. Der Netto-Verlust wurde von 17,7 Mio. Euro in 2009 auf nun 11,1 Mio. Euro gesenkt. "Unsere Ergebnisse sind ermutigend und bestätigen die gute Qualität der Maßnahmen, die wir bisher realisiert haben. Ich bin jedoch der Meinung, dass die Zahlen noch unter unserem Wachstumspotenzial liegen, das wir in den kommenden Jahren erreichen wollen - nicht zuletzt angesichts unserer Investitionen in die Fertigung, die Produktentwicklung und die Bekanntheit unserer Marken", so Pasquale Natuzzi.

Diese Seite teilen