Mepal hat ein neue Shop-in-Shop-System lanciert. Der Prototyp steht bei Spilger in Offenburg.

Mepal

Neues Shop-in-Shop-System bei Spilger

Das niederländische Unternehmen Mepal hat unter Federführung des deutschen Verkaufsbüros ein komplett neues Shop-in-Shop-System entwickelt. Der Prototyp dieses modularen Präsentationsmöbels wurde nun erstmalig in Deutschland beim Wohn-Center Spilger in Obernburg am Main aufgebaut und von Key Accounterin Martina Höss sowie Christoph Reermann vom Mepal Marketing an Spilger-Geschäftsführer Bernd Spilger übergeben.

Das neue Konzept besteht aus verschiedenen, modularen Elementen, die zu einem homogenen Shop-in-Shop-System verbunden werden und die Marke Mepal als kompakte Einheit am POS präsentieren. Ergänzend dazu hat die Marke auch ein attraktives Permanentdisplay für die Präsentation verschiedener Warengruppen entwickelt.

Mehr zu Mepal und zu den Hintergründen der neue Kleinkind-Kollektion lesen Sie im Interview mit Vertriebsleiter Thomas Klemenz in der gerade erschienen Ausgabe der „P&G“ sowie in der Juni-Ausgabe von „Lifestyle“.

Diese Seite teilen