Vierhaus

Neues Caravan-Mekka wird zum „Alno-Park“ 

Die Marke Alno ist nun an die Krieger-Gruppe verkauft und wird wohl künftig als Eigenlabel in den Küchenabteilungen bei Höffner und Co. geführt. Indes bleibt der Traditionsname auch am Heimatort Pfullendorf erhalten: Denn hier wird der Industriepark rund um den Caravan auf dem von der Vierhaus-Gruppe erworbenen Betriebsgelände „Alno-Park“ heißen. Wie von der Lokalpresse berichtet, wird im gleichen Zuge die ebenfalls von Vierhaus übernommene Firma Tegos als Systemlieferant für Caravanteile aus Ostrach nach Pfullendorf ziehen. Immerhin gilt es hier, 25 Hektar mit neuem Leben zu füllen.

Diese Seite teilen