Einrichtungspartnerring VME

Kurzfristig als 2G-Veranstaltung geplant

Keine Absage wie bei GfM-Trend, aber die steigenden Inzidenzwerte beschäftigen natürlich auch den Einrichtungspartnerring VME, so kurz vor der anstehenden Verbandsmesse. Denn: Gesundheit und Sicherheit gehen vor. Aus diesem Grund hat der VME-Aufsichtsrat gemeinsam mit der Geschäftsführung in der heutigen Aufsichtsratssitzung entschieden, die Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnahme an der Neuheiten-Präsentation von der Corona 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) auf die Corona 2G-Regel (geimpft, genesen) zu ändern. Das gilt für alle Gesellschafter und Mitarbeiter am 16., 17., 18. und 21. November 2021 und für die Industrie am 17. und 18. November 2021. Zudem werden alle Teilnehmer der Messe gebeten, vorab einen Antigen-Schnelltest durchzuführen. Die Messe wird unter einem strengen Hygienekonzept stattfinden, das durch die Umstellung auf die 2G-Regel nochmal verstärkt wird.

Der Einrichtungspartnerring VME ist jedoch auch digital vorbereitet. Ein virtueller Messebesuch für alle, die nicht an der Neuheiten-Präsentation teilnehmen können, ist ab Anfang Dezember geplant. Die sich bereits in 2020 etablierte digitale Messeplattform mit vielen informativen Produktvideos wird den Anschlusshäusern im Nachgang zur Verfügung gestellt.

Diese Seite teilen