Venlo, wo Leolux seinen Sitz hat, ist zwar von der Flutkatastrophe betroffen, das Unternehmen selbst jedoch nicht.

Leolux

Keine Hochwasserprobleme

Nicht nur in Teilen Deutschlands und Belgiens haben Unwetter zu einer Flutkatastrophe geführt, auch Regionen in den Niederlanden sind betroffen. Unter anderem die Flüsse Geul, Gulp, Roer und Maas sind in den vergangenen Tagen über die Ufer getreten. Viele Menschen wurden evakuiert, Häuser und Geschäfte überflutet. So auch in Venlo, wo Leolux seinen Sitz hat.

"Wir erhalten viele Fragen zu den Hochwasser-Problemen. Hat Leolux auch damit zu kämpfen? Zum Glück ist die Situation für uns derzeit gut", schreibt das niederländische Unternehmen auf seiner Website. "Nach den Hochwassern von 1993 und 1995 wurden entlang der Maas zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Leolux hat seine Fabrik an der Maas, aber die Deiche scheinen der Situation gewachsen zu sein. Bis jetzt bleibt das Wasser auf der rechten Seite des Deiches und es scheint genügend Spielraum zu geben. Wir vertrauen darauf, dass wir sicher und trocken bleiben und rechnen damit, dass sich die Situation nach dem Wochenende langsam wieder normalisiert. Wir wünschen allen, die vom Wasser betroffen sind, viel Kraft!"

Diese Seite teilen