Ex-Möbel Kraft-Chef Dr. Gunnar George hat seinen Einspruch zurückgenommen.

Möbel Kraft

Keine Gerichtsverhandlung - Dr. Gunnar George nimmt Einspruch zurück

Keine Gerichtsverhandlung: Ex-Möbel Kraft-Chef Dr. Gunnar George hat seinen Einspruch gegen einen Strafbefehl, über den am morgigen Freitag um 13 Uhr vor dem Amtsgericht in Bad Segeberg verhandelt werden sollte, zurückgenommen. Bei der sogenannten „Verwarnung mit Strafvorbehalt“ handelt es sich um eine Geldstrafe auf Bewährung, die die Kieler Staatsanwaltschaft beantragt hatte.

„Mit heutigem Datum hat mein Mandant seinen Einspruch am Amtsgericht Bad Segeberg zurückgenommen. Die heutige Rücknahme erfolgte aus rein prozess-ökonomischen Gründen und ohne jedwede Geständniswirkung. Verfahrensgegenstand waren in den Jahren 2012 bis 2014 geltend gemachte Spesen, deren Erstattungsfähigkeit angezweifelt wurde“, teilte sein Anwalt Gerald Goecke gestern mit und weiter heißt es in dem Schreiben: „Mein Mandant hält es nicht für angebracht, Zeugen von weither zu einer Hauptverhandlung in Bad Segeberg anreisen zu lassen. Dieser Aufwand steht für ihn in keinem Verhältnis zu der in Rede stehenden Verwarnung, mit der er sich gesetzlich als gänzlich unbestraft bezeichnen darf.

Deswegen bestreitet mein Mandant den Weg durch die Instanzen nicht und verzichtet darauf, einen Freispruch zu erringen.“

Diese Seite teilen