Häcker bekommt Zuwachs.

Häcker

Kauft Klostermann-Gelände

Bereits 2009 meldete Klostermann Küchen in Schwenningdorf Insolvenz an und auch der Rettungsversuch der Folgegesellschaft Klostermann Inspiration ging schief. Im Mai 2011 wurde erneut ein Insolvenzantrag gestellt.

Um sein Areal zu erweitern, hat jetzt Häcker Küchen - direkter Nachbar - das etwa zwei Hektar große Klostermann-Gelände gekauft, berichtet heute die "Neue Westfälische". Was genau auf der Zusatzfläche geschehen soll, steht bisher noch nicht fest, erklärt Häcker-Chef Horst Finkemeier gegenüber der Zeitung. "Wir sind hier recht beengt, was unsere Parkplätze angeht. Ein Teil der ehemaligen Klostermann-Gebäude werden wir abreißen und zu Parkplätzen umfunktionieren, einige Hallen nutzen wir erst einmal als Lagerfläche", so Finkemeier weiter. Insgesamt verfügt Häcker über eine Grundstücksfläche von 191.000 qm. Davon sind 106.000 qm Produktions- und 16.000 qm Verwaltungsfläche.

Diese Seite teilen