Poco-Domäne-Geschäftsführer Thomas Stolletz will in diesem Jahr neben Koblenz noch fünf weitere Einrichtungsdiscounter ans Netz bringen.

Poco-Domäne

Erstmals an einem Standort mit Ikea

Nummer 88 geht ans Netz: Am kommenden Montag, 28. Februar, wird Poco-Domäne seine Filiale im Koblenzer Homepark eröffnen. Damit bietet der Einrichtungsdiscounter sein Sortiment erstmals am gleichen Standort wie Ikea an. "Nachdem wir Ikea schon als Nachbarn kennen, entsteht hier erstmals ein gemeinsames Möbel-Kompetenzzentrum", erklärt Geschäftsführer Thomas Stolletz. Die Erfahrung zeige, dass "jeweils beide Partner für die nötige Frequenz sorgen werden, um den Homepark gemeinsam weiterzuentwickeln".

Aber auch die übrigen Gegebenheiten in Koblenz stimmen, erläutert Expansionsleiter Jürgen Hildebrandt: "Im Einzugsgebiet, das heißt im Umkreis von rund 20 Autominuten, befinden sich knapp 120.000 Haushalte. Der Markt ist verkehrstechnisch gut angebunden und erfüllt auch baulich alle Voraussetzungen, die wir für einen erfolgreichen Standort brauchen."

Die neue Filiale umfasst eine VK-Fläche von 5.400 qm. Geleitet wird sie künftig von Michael Vetter. Ihm zur Seite stehen rund 70 Mitarbeiter. 58 davon wurden neu eingestellt. "Wir geben auch Menschen eine Chance, die es aus verschiedenen Gründen auf dem Arbeitsmarkt nicht so leicht haben. Oft stellen wir die menschliche Qualifikation über die formale", betont er.

Neben Koblenz will Poco-Domäne in diesem Jahr noch fünf weitere Discounter eröffnen. Ab 2012 sind nach den Expansionsplänen des Unternehmens dann bis zu acht neue Märkte jährlich vorgesehen.

Diese Seite teilen