Bei Breitschopf wird Hans Breitschopf (l.) jetzt in der Geschäftsleitung von seinem Sohn Martin unterstützt. Foto: Breitschopf

Breitschopf Küchen

Die nächste Generation übernimmt

Nachfolge gesichert: Beim oberösterreichischen Küchenhersteller Breitschopf unterstützt Martin Breitschopf seit September seinen Vater Hans in der Geschäftsleitung. In einigen Jahren soll auch Bruder Johannes einsteigen und die technische Geschäftsführung übernehmen und den Generationswechsel damit perfekt machen.

Vor seinem Einstieg ins Unternehmen hat Martin Breitschopf an der Möbelfachschule Köln ein Studium im Bereich Management absolviert. Daneben war er in bei externen Unternehmen tätig. In seiner neuen Position möchte er einen verstärkten Fokus auf Digitalisierung und die Positionierung legen, um das Unternehmen weiter in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Darüber hinaus will er dem Fachkräftemangel der Branche mit gezielter Weiterbildung der Mitarbeiter:innen entgegenwirken. „Ein gutes Betriebsklima und dynamisches Umfeld sind die Schlüssel für die Zukunft, um Fachkräfte zu halten und neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auszubilden“, meint Martin Breitschopf.

Das 1956 gegründete Tischlerunternehmen hat sich auf hochwertige maßgeschneiderte Küchen spezialisiert. Mit sechs Vertriebs-Standorten und der Produktion in Steyr/Dietach vertreibt Breitschopf seine Küchen direkt an die Verbraucher:innen.

 

Diese Seite teilen