Am österreichischen Ada-Standort in Anger kommt es aufgrund von Corona zu einem kurzzeitigen Produktionsstopp. Foto: Ada

Ada

Corona sorgt für kurzzeitige Produktionsschließung

Aufgrund der aktuell stark ansteigenden Covid-19 Infektionszahlen setzt Ada seine Produktion am österreichischen Standort in Anger für ein bis zwei Wochen aus. Weiz gehört zu einem der am stärksten betroffenen Bezirke der Steiermark. Das spürt auch der Hersteller und sieht sich deshalb gezwungen, seine dortige Fertigung vorrübergehend zu schließen. Sobald sich die Situation verbessert, wird der Produktionsbetrieb umgehend wieder aufgenommen.

„Die Entscheidung ist uns keinesfalls leichtgefallen. Wohlüberlegt und auch um weitere stärkere Einschränkungen zu vermeiden, haben wir uns zum Schutz unserer Mitarbeiter für diese notwendige Maßnahme entschieden“, erklärt Ada-Vorstand Gerhard Vorraber.

Trotz des kurzzeitigen Produktionsstopp ist der Polstermöbel- und Bettenspezialist bestrebt, bestehende Aufträge möglichst fristgerecht und zur Zufriedenheit der Kunden zu erfüllen. Ada beobachtet die Lage genau und setzt dementsprechende Maßnahmen, um den Betrieb so bald wie möglich wieder aufzunehmen. Grund für die äußerst angespannte Situation im Bezirk Weiz ist die geringe Impfbereitschaft in der Region.

Diese Seite teilen