Möbel Hausmann firmiert bald unter Porta. Screenshot: moebel-hausmann.de

Porta

Bald 26 Porta-Standorte in Deutschland

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Noch in diesem Sommer soll Möbel Hausmann in Bergheim und Gremberghoven zu Porta umfirmieren. Damit ist das ostwestfälische Familienunternehmen unter seinem Namen dann bundesweit 26 Mal vertreten - fünf Mal davon im Rheinland. Aktuell werden die Hausmann-Standorte umgebaut und renoviert. „In unseren Häusern wird es tolle Markenstudios geben, in denen wir exklusive Möbel und Accessoires von Joop und aus der Schöner-Wohnen-Kollektion präsentieren“, erklärt dazu Thomas Mundorf, Geschäftsleiter von Porta Gremberhoven. Außerdem erhalten beie Standorte u.a. eine große Teppich-Abteilung. Das erweiterte Sortiment ist für die Kund:innen künftig dann auch zum Großteil im Onlineshop von Porta erhältlich.

Für die Beschäftigten und Kund:innen ändert sich durch die Umfirmierung nichts. Alle Mitarbeiter werden auch in Zukunft an den Standorten bleiben. Darüber hinaus bleiben alle Garantieleistungen bestehen, die aus aktuell laufenden Kaufverträgen resultieren.

Ein genauer Starttermin für die neuen Porta-Häuser wird noch nicht verraten.

Diese Seite teilen