HDH

Zusatzqualifikation für Holzmechaniker-Azubis

Der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH) ergänzt die Ausbildung zum Holzmechaniker um die freiwillige Zusatzqualifikation „CAD/CNC-Technik Holz“. Bei dem Messebauer von Hagen aus Blomberg hat nun einer der ersten Holzmechaniker-Azubis seine Ausbildung mit dieser Zusatzqualifikation erfolgreich abgeschlossen. „CAD-Zeichnungen und CNC-Programmierungen haben im Arbeitsumfeld von Holzmechanikern eine stetig steigende Bedeutung. Losgröße 1 und Industrie 4.0 sind Stichworte, die auch unsere Branchen erreichen, so dass diese freiwillige Erweiterung der Ausbildung dazu beiträgt, den Beruf des Holzmechanikers noch zukunftssicherer zu machen“, so Jan Kurth, Hauptgeschäftsführer des HDH.

Während seiner Ausbildung zum Holzmechaniker hat der 19-jährige Adrian Mantler gelernt, handgezeichnete Möbel-Skizzen in CAD-Zeichnungen umzuwandeln. Die CAD-Zeichnungen werden dann an eine CNC-Maschine, also eine computergesteuerte Maschine, übergeben. Basierend auf den Zeichnungsdaten produziert die Maschine das Werkstück, sofern das passende Werkzeug ausgewählt und die Maschine entsprechend dem zu bearbeitenden Werkstoff eingerichtet wurde. „Zur Sicherung unserer internationalen Wettbewerbsfähigkeit sind wir auf eine stete Weiterentwicklung der Holzmechaniker-Ausbildung angewiesen und werden notwendigen Anpassungen auch künftig sehr offen gegenüberstehen“, so von Hagen, geschäftsführender Gesellschafter der von Hagen GmbH.

Diese Seite teilen