Lutz Gruppe

XXXLutz Buhl nach Umbau neu eröffnet

Nach rund 12 Monaten Umbauzeit feierte vergangene Woche XXXLutz Buhl in Fulda Neueröffnung. In den Standort mit einer Gesamtverkaufsfläche von 40.000 qm hatten die Österreicher nach eigenen Angaben einen Betrag in Millionenhöhe investiert.

Als architektonische Neuerung geht das zweigeteilte Eingangsportal zum Haus 2 an den Start (Foto). Dort ist mit „Junges Wohnen“ auf der früheren Trendstore-Fläche eine neue Einrichtungswelt entstanden. Direkt nebenan finden die Kunden den ebenfalls kürzlich in Haus 2 eröffneten Mömax (7.500 qm VK-Fläche). Der ehemalige Lokschuppen beherbergt ab sofort moderne Programme und zahlreiche Marken.

Mit der Eröffnung des neuen XXXLutz Buhl wurde auch die Verknüpfung zwischen online und dem stationären Handel vollzogen. Damit können die 60.000 Shop-Artikel  im Internet angesehen und bei XXXLutz Buhl begutachtet oder auch dorthin bestellt werden. „Das Internetgeschäft sehen wir als zusätzlichen Service für unsere Kunden. Wir bieten mit unseren Einrichtungshäusern die Möglichkeit, sich die Ware vor Ort anzusehen und sich von unserem bestens geschulten Experten-Team beraten zu lassen – oftmals reifen Entscheidungen aber erst zu Hause. Der Kunde kann das Gesehene dann Online bei uns bequem von der Couch aus ordern" erklärt Hausleiter Günter Wolf. "Wir haben aber auch die Erfahrung gemacht, dass sich die Mehrzahl unserer Kunden zunächst ein umfassendes Bild Online verschaffen und dann zur Planung sowie Beratung unsere Möbelhäuser besuchen. Wir bieten beide Wege an. So verknüpfen wir den stationären Handel mit dem Online-Geschäft. Ab sofort auch vollumfänglich in Fulda.“

Die Lutz-Gruppe hatte Möbel Buhl Ende 2017 übernommen (moebelkultur.de berichtete).

Diese Seite teilen