Emma Matratzen

Will in Italien im stationären Handel Gas geben

Mit einem Händler-Event bei der Design Week Fuorisalone, die im Rahmen des Salone del Mobile in Mailand stattfindet, hat Emma Matratzen den Startschuß für eine intensivere Zusammenarbeit mit den stationären Handel Italiens gegeben. Im gut besuchten Emma-Showrooms im Herzen der italienischen Metropole gaben Philipp Burgtorf, Geschäftsführer der Bettzeit GmbH, und Edoardo Longo, Country Manager Italien von Emma Matratzen, einen Einblick in das Konzept und das Sortiment von Emma.

„Italiens Verbraucher sind beim Online-Shopping aktuell noch zurückhaltender als Konsumenten in anderen Ländern. Der Marktanteil des Online-Handels wächst zwar auch in Italien stetig, die meisten Matratzen werden aber momentan noch im Ladengeschäft erworben“, erklärt Philipp Burgtorf. „Darum planen wir, unsere Zusammenarbeit mit ausgewählten Kooperationspartnern im stationären Handel bei der Vermarktung von Emma Matratzen in Italien zu intensivieren. Der Fuorisalone bietet die perfekte Möglichkeit für einen gegenseitigen Austausch.“

Und Edoardo Longo fügt hinzu: „Da sich sowohl die Schlafgewohnheiten als auch die Affinität zum Online-Shopping von Land zu Land stark unterscheiden, tauschen wir uns zu den Vertriebsstrategien länderübergreifend aus und entwickeln in kleinen nationalen Teams individuelle Maßnahmen passend zum jeweiligen Markt.”

Emma Matratzen befindet sich seit der Gründung Ende 2015 auf Expansionskurs. In diesem Jahr plant das Unternehmen den Markteintritt in Irland, China und Australien. Damit werden die Produkte dann in 20 Ländern erhältlich sein und können bereits in rund 550 Fachgeschäften für Möbel und Matratzen verschiedener Handelspartner europaweit erworben werden.

Diese Seite teilen