Walter Pretelli folgt Kurt Frischknecht als Möbelschweiz-Geschäftsführer. Foto: Möbelschweiz

Möbelschweiz

Walter Pretelli folgt Kurt Frischknecht als Geschäftsführer

Walter Pretelli, Solothurn, ist neuer Geschäftsführer des Schweizer Möbelverbandes Möbelschweiz. Gewählt wurde der Nachfolger von Kurt Frischknecht, der am 1. Juli nach 13 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand trat, auf Vorstandssitzung am 22. Juni. Das teilte der Verband jetzt mit. Empfehlen konnte sich Pretelli im Rahmen desKooperationsprojektes Einrichtenschweiz.

Im Sommer 2016 hat sich Möbelschweiz erstmals mit dem Verband Interieursuisse, der rund 350 Schweizer Einrichtungsfachgeschäfte und Ateliers vertritt, in Kontakt gesetzt, um gemeinsame Kooperationsvorhaben zu evaluieren. Aus diesem Erstkontakt ergab sich in vielgeschichteter Projektarbeit das Kooperationsvorhaben Einrichtenschweiz, welches zur kommenden Generalversammlung allen beteiligten Verbänden zur Verabschiedung vorgelegt wird.

Der Vorstand ist, wie es in der Pressemitteilung heißt, überzeugt, in der Person von Pretelli eine Führungsperson verpflichtet zu haben, die es versteht, Dialog-orientierte Verbandsarbeit im Sinne der Branche und ihrer Mitglieder zu leisten. Pretelli, Jahrgang 1966, ist Betriebsökonom und bringt Verbandserfahrung mit, so arbeitete er als Geschäftsführer für Intersuisse und zuvor schon für OdA Raumausstattung und Oda Wohntextilien.

Diese Seite teilen