Hettich

Verzeichnet 2017 ein Umsatzplus von 6,8 Prozent

Positiver Jahresabschluss für Hettich: Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete im Jahr 2017 einen Umsatz von 975 Mio. Euro. Dies entspricht einem Umsatzplus von 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2016: 913 Mio. Euro).

Wie der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Andreas Hettich mitteilte, stieg der Auslandsanteil auf 71 Prozent, im Vorjahr lag er bei 69 Prozent.

Weltweit wurden im Jahr 2017 etwa 116 Mio. Euro in Produkte, Anlagen und Gebäude investiert. Die Zahl der weltweit beschäftigten Mitarbeiter lag im Jahresdurchschnitt bei 6600 Mitarbeitern. Davon waren mehr als 3600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland tätig.

Konkrete Ergebniszahlen veröffentlicht das 100 Prozent im Familienbesitz befindliche Unternehmen traditionell nicht. „Das Umsatzwachstum im letzten Jahr war sehr ordentlich, das Ergebnis kam aber vor allem aufgrund der stark gestiegenen Materialkosten unter Druck. Der jüngste Tarifabschluss in der Metallindustrie erhöht den Kosten- und Ergebnisdruck weiter deutlich“, sagte Dr. Andreas Hettich. „Vor diesem Hintergrund ist weiteres Wachstum absolut notwendig. Dementsprechend investieren wir im Geschäftsjahr, im dritten Jahr in Folge, erneut eine dreistellige Millionensumme.“

In logischer Konsequenz rechnet Dr. Andreas Hettich damit, im Geschäftsjahr 2018 die Umsatzmilliarde zu knacken.

Diese Seite teilen