"Avalanche" von Cor. Foto: Cor

Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie

Umsätze im April fast 90 Prozent über dem Vorjahresmonat

Erfolgreiche Entwicklung: Die deutsche Polstermöbelindustrie hat auf weitere Nachholeffekte gehofft und diese nun im enormen Ausmaß im April verzeichnen können. Wie der Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) mitteilte, erwirtschafteten die hiesigen Hersteller in dem Monat einen Umsatz von 86,85 Mio. Euro. Verglichen mit dem April 2020 ist das ein fulminantes Plus von 88,82 Prozent. Und auch im Vergleich mit dem "vor-Corona-April" 2019, in dem 79,84 Mio. Euro erzielt wurden, ist eine dutlich positive Entwicklung erkennbar. Im Inland kletterten die Umsätze um 55,47 Prozent auf rund  49 Mio. Euro nach oben. Im Ausland wurden 37,83 Mio Euro erzielt, was einem rasanten Anstieg von 161,5 Prozent entspricht. Die Exportquote verbesserte sich um 12,11 Prozent auf 43,56 Prozent. In der Eurozone betrug das Plus sogar satte 292,74 Prozent. Dort wurde ein Auslandsumsatz von rund 18 Mio. Euro erzielt.

Diese Seite teilen