Ikea

Überlegt seine Produkte über Amazon und Co. zu verkaufen

Ikea prüft aktuell die Erschließung neuer Geschäftsfelder. So erklärte der Chef der niederländischen Holdinggesellschaft Inter Ikea, Torbjörn Lööf, gegenüber der „Financial Times“, dass die Schweden  den Verkauf von Produkten bei Onlinehändlern wie Amazon oder Alibaba in Betracht ziehen. Der erste Testverkauf solle demnächst starten.

Darüber hinaus sei der Möbel-Multi auch dem Aufbau einer branchenweiten Online-Plattform nicht abgeneigt. Aktuell werde darüber mit Wettbewerbern verhandelt. „Man bestimmt gerne sein eigenes Schicksal, wenn man also die Größe und die Möglichkeit hat, dann passt das“, führte Lööf fort und gab den Online-Modehändler Zalando als positives Beispiel dafür an.

Ikea testet derzeit verschiedene neue Konzepte wie das Leasen von Möbeln. Außerdem plant das Unternehmen kleinere Filialen in Innenstädten und stellt seine Online-Strategie auf den Prüfstand.

Diese Seite teilen