Der Handelsverband Deutschland (HDE) trauert um seinen Geschäftsführer für Kommunikation und Nachhaltigkeit, Kai Falk.

HDE

Trauer um Geschäftsführer Kai Falk

Der Handelsverband Deutschland (HDE) trauert um seinen Geschäftsführer für Kommunikation und Nachhaltigkeit, Kai Falk. Der 57-jährige war seit 2010 für den HDE tätig und leitete die Bereiche Presse, Energie- und Umweltpolitik. In zehn Jahren hat Kai Falk seine Spuren im HDE und im Handel hinterlassen, teilt der Interessevarband mit. "Mit großem Engagement und hoher Verbundenheit zu den Themen der Branche sowie zu den Menschen im Handel prägte er die Kommunikation des HDE maßgeblich. Seine Leidenschaft waren aber auch die Nachhaltigkeitsherausforderungen mit den umweltpolitischen Themen und allen Facetten der internationalen Lieferketten."

Weiter heißt es: "Kai Falk gab mit seiner Person der Arbeit des Handelsverbandes nach außen und innen ein Gesicht und brachte in dieser Zeit große Projekte voran." So war er Initiator der 2011 gestarteten Einzelhandels-Branchenkampagne "Alles fürs Leben" und setzte sich in  Interviews und Artikeln für die Branche ein. Im Bereich Umwelt trug er federführend zum Aufbau der Zentralen Stelle Verpackungsregister, zur Initiierung einer bundesweiten Klimaschutzoffensive und zur Entstehung einer Selbstverpflichtung des Handels zur Reduzierung von Kunststofftragetaschen bei.

Zudem war Kai Falk Mitglied in vielen Gremien und Ausschüssen, in denen er den Handel vertrat. Er engagierte sich im Aufsichtsrat von Fair Trade und in der Jury Umweltzeichen, die das Umweltsiegel "Blauer Engel" vergibt. Darüber hinaus war er auch Geschäftsführer der Außenhandelsvereinigung des Deutschen Einzelhandels (AVE).

Diese Seite teilen