Leicht Küchen

Tolle Stimmung zur Jubiläumshausmesse in Waldstetten

Über 600 Händler, Architekten und andere Kunden an zehn Tagen empfängt Leicht Küchen derzeit in Waldstetten. Anlass ist die Neuheitenschau, die das Unternehmen diesmal vorgezogen hat, weil das Mietverhältnis im House4kitchen bekanntlich geendet hat und der avisierte Standort in Ostwestfalen zum Messeherbst 2018 noch nicht bezugsreif ist.

Da das Unternehmen überdies 90-jähriges Bestehen feiert, nutzt das Team um Vorstandschef Stefan Waldenmaier die Gelegenheit zur Jubiläumsmesse, um sich mit den Kunden im besten Sommerfeeling persönlich in der „Leicht-Welt“ auszutauschen und die Neuheiten 2019 zu präsentieren. Wer in Mailand die Eurocucina besucht hat, bekam davon bereits einen Vorgeschmack. Ein zentrales Programm ist beispielsweise „Solid“, dessen Schichtstoff-Fronten durch ihren Kern aus massiver Eiche markante Akzente setzen. Einen neuen Kontrast bildet zudem die dunkle Bergrubinie mit dem Farbton Olivgrau, abgerundet durch das Regalsystem „Fios“ mit pulverbeschichteten Stahlbügeln.

Die Auftragslage boomt nach wie vor. So wird sich der Aufwärtstrend im Umsatz auch 2018 fortsetzen (2017: 137 Mio. Euro/+11 %). Um dem wachsenden Bedarf zu entsprechen, baut Leicht derzeit am rund 5 km entfernten Standort Gügling ein neues Werk. Auf dem 80.000 qm großen Gelände ist die vollstufige Fertigung aller Schränke, einschließlich Versand, nach neuestem Industriestandard unter Einsatz von viel Robotertechnik vorgesehen. Das Investitionsvolumen liegt weit über 40 Mio. Euro. Im Sommer 2020 soll das Werk in Betrieb gehen.

Eine weitere Hausmesse wird, wie gewohnt, im Oktober stattfinden. Dann werden insbesondere Gäste aus dem Ausland erwartet. Ein ausführliches Interview mit Stefan Waldenmaier und die Vorstellung der News im Detail lesen Sie in der "möbel kultur" 7/2018.

Diese Seite teilen