Södahl

Textilmarke gehört jetzt zu F&H

Der bekannte dänische Textil-Hersteller Södahl ist an das Unternehmen F&H of Scandinavia, mit Sitz in Viborg (Dänemark), verkauft worden. Schon zum 1. Mai 05 war der Bekleidungshersteller Brandtex, zu dem auch Södahl gehörte, vom Finanzunternehmen EQT gekauft worden. Seitdem suchte EQT nach einem Käufer für Södahl. Zum einen, weil der Editor nicht ins Marken-Portfolio passte, zum anderen weil die Umsatzzahlen bei Södahl aufgrund der schwierigen Situation am Textilmarkt in den letzten Jahren rückläufig waren. Bereits im Herbst letzten Jahres meldete das Interior-Unternehmen F&H of Scandinavia Interesse an der Marke Södahl an. Zum 1. Januar war der Deal dann perfekt. Markenrechte und Warenbestand gingen in den Besitz des Unternehmens F&H über. Produziert wird zukünftig in der Türkei, der Produktionsstandort und Firmensitz Södahls im dänischen Brande wird zum 30.6. aufgegeben, die deutsche Niederlassung ist bereits geschlossen worden. Von den 45 Södahl-Mitarbeitern in Dänemark wurden 12 von F&H übernommen. Die deutschen Fachhändler sollen von den neuen Eigentümern auch zukünftig bedient werden. So sind Hausmessen im Zweijahres-Rhythmus geplant. (Bild: Södahl)

Diese Seite teilen