Hüls Gruppe

Sucht internationalen strategischen Partner

„Wir gehen jetzt mit der international renommierten Marke des Qualitätsführers und Premiumherstellers Hülsta aktiv auf potenzielle internationale Partner auf den Weltmärkten zu“, kündigt Paul Jähn, CEO der Hüls AG & Co. KG, jetzt an. „Mit einem strategischen Partner, der weitere Impulse zur permanenten Innovation des Geschäftsmodells mitbringt, könnten wir unter anderem unser Exportpotenzial bei Endkunden wie im Objektgeschäft aktiv weiter ausschöpfen“, heißt es heute darüber hinaus aus Stadtlohn.

Wie bereits angekündigt will die Hüls-Unternehmensgruppe die Internationalisierung von Hülsta aktiv vorantreiben. Und es gebe bereits Interessenten, die die Fortschritte bei der Restrukturierung positiv bewerten und vor allem Potenzial auf den ausländischen Märkten sehen. In einem strukturierten Prozess will die Geschäftsführung nun weitere mögliche Partner weltweit identifizieren und ansprechen, um möglichst weiteres Wachstumspotenzial für die Unternehmensgruppe zu erschließen. Und dann heißt es noch, dass die wesentlichen Aktionsfelder „refinanzieren“, „konsolidieren“, „automatisieren“ und „digitalisieren“ analysiert und definiert sind und schon umgesetzt wurden oder werden. Jetzt steht „internationalsieren“ ganz vorn auf der Agenda.

Hülsta hatte erst Anfang des Monats bekannt gegeben, den Geschäftsbetrieb von Halco einstellen zu wollen.

Diese Seite teilen