Ekornes

Strategische Kooperation mit Möbelfirst

Weitere Schritte in der Digitalisierung geht Ekornes mit seiner Marke Stressless, indem das Unternehmen eine strategische Kooperation mit Möbelfirst eingeht. Die Vertriebsorganisationen in Deutschland, Luxemburg, Österreich, Schweiz und den Niederlanden wurden bereits darüber informiert. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Händler aktiv bei der Aktualisierung der Verkaufsfläche zu unterstützen. „Wir haben eine partnerschaftliche Lösung gesucht, um Ausstellungsstücke des Handels, über den wachsenden Online-Markt, verkaufen zu können. Möbelfirst bietet diese Lösung. Wichtig ist uns dabei eine professionelle Betreuung um ,geräuscharm‘ und schnell diese Ware zu vermarkten, damit im Studio schneller Platz für aktuelle Ware ist“, so Ralf Arp, Managing Director Central Europe von Ekornes.

Das Kölner Unternehmen kauft Ausstellungsware von Fachhändlern und vertreibt diese europaweit über diverse Vertriebswege. Die Händler selber haben damit nichts zu tun, sondern verkaufen direkt an Möbelfirst.  Zusätzlich bietet die Firma Transportdienstleistungen, Fotoservices und digitale Marketingunterlagen für Fachhändler und Marken aus einer Cloud an. Im letzten Jahr beteiligte sich Musterring an dem Unternehmen, das von Christoph Ritschel und Dennis T. Franken gegründet wurde. „Wir sehen aktuell ein wachsendes Interesse an einer Zusammenarbeit mit Premium-Brands, die ihre Fachhändler bei steigender Komplexität unterstützen möchten. Wir glauben, dass wir so als mittelstandsgeprägtes Unternehmen gute Rahmenbedingungen für erfolgreiche Fachhändler und Marken schaffen, die die Vorteile der Digitalisierung nutzen“, sagt Christoph Ritschel.

Christoph Rischel gehört auch zu den Referenten von "möbel kultur insights", die am 6. und 7. September in Hamburg stattfinden. Unter www.holzmann-events.de können Sie sich das komplette Programm anschauen.

Diese Seite teilen