Butlers

Startet mit Shop-in-Shops – auch für den Möbelhandel

Mit einem neuen Konzept will Butlers seine Präsenz stärken sowie Kauf- und Warenhäuser sowie Möbelstandorte bereichern. Für ein Shop-in-Shop-System, das eine Fläche von 50 bis 60 qm benötigt, hat die Kölner Wohnmarke seine erfolgreichsten Geschirr- und Glaskollektionen, Dekoideen sowie Küchenhelfer ausgewählt. Dabei liegt der Fokus auf der Kernkompetenz des Unternehmens: Rund 70 Prozent der ausgewählten Artikel drehen sich um den „gedeckten Tisch“. „Gerade dort im Umfeld entsprechender Fachabteilungen gelingt es unserem Markenshop auf ansprechende Weise, das Beste von Butlers den Kunden unserer Partner anzubieten“, erklärt Wilhelm Josten, Gründer und Geschäftsführer von Butlers.

Bislang konnte Butlers bereits Galeria Kaufhof – in der Kölner Filiale Hohe Straße und in Düsseldorf an der Königsallee – von dem Konzept überzeugen. Demnächst folgen weitere Flächen in Leipzig, Münster und Hannover. Darüber hinaus werden Butlers-Artikel auch über den Onlineshop von Galeria Kaufhof vertrieben. „Butlers ist eine starke Marke, die unsere Häuser und unser Onlineangebot mit ihren innovativen Tisch-, Wohn- und Dekoideen bereichern wird“, sagt Edo Beukema, Geschäftsführer Einkauf bei Kaufhof. Weiterer Partner ist zudem das Traditions-Kaufhaus Moses. Nach der Eröffnung in Bad Neuenahr wird bald auch in den Moses-Häusern in Gotha und Bottrop ein Butlers-Markenshop installiert.

Im Bereich Möbelhandel gibt es bislang noch keine konkreten Pläne, wie Butlers auf Nachfrage von moebelkultur.de berichtet.

Diese Seite teilen