Gebrüder Weiss

Standorterweiterung in Kärnten

Mit einem Spatenstich hat Gebrüder Weiss Mitte Juni offiziell die Bauarbeiten für die Erweiterung seines österreichischen Standortes in Maria Saal bei Klagenfurt eingeleitet. Auf einer Gesamtfläche von mehr als 9.000 qm entstehen in den kommenden Monaten zwei zusätzliche Logistikhallen (2.300 qm) eine neue Bürofläche (750 qm) sowie eine befestigte Verkehrsfläche (6.000 qm). Diese Erweiterung war notwendig geworden, da die bestehenden Kapazitäten dank guter Auftragslage nahezu ausgeschöpft waren. „Mit dem Ausbau unseres Standortes stellen wir entscheidende Weichen für die Zukunftsfähigkeit von Gebrüder Weiss in Kärnten und bekennen uns gleichzeitig zum regionalen Wirtschaftsraum“, so Markus Ebner, Niederlassungsleiter Gebrüder Weiss Maria Saal. Das Unternehmen investiert rund 4,1 Mio. Euro in den Standortausbau und plant diesen bis Ende 2018 abzuschließen. Aktuell beschäftigt das Logistikunternehmen in Kärnten bereits rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, doch neue Arbeitsplätze sind geplant.

Diese Baumaßnahme ist bereits die vierte Ausbaustufe am Standort Maria Saal und der zweitgrößte Ausbau in der 26-jährigen Geschichte von Gebrüder Weiss in Kärnten. Seit 1992 ist das Logistikunternehmen dort tätig. Das Logistikportfolio reicht von Landtransporten über Luft- und Seefracht bis hin zu individuellen Logistiklösungen. Im vergangenen Jahr wickelte Gebrüder Weiss Maria Saal mehr als 320.000 Sendungen von und nach Kärnten ab – Tendenz steigend. Eine Zunahme ist speziell im Bereich der Privatkundenzustellung spürbar, bei der Gebrüder Weiss mit dem Home Delivery-Service GW pro.line home österreichweit Marktführer ist.

 

Diese Seite teilen