Die Messe Brüssel hat im Expo Ausstellungskomplex ein neues, keimabtödenden Luftreinigungssystem installiert, um die Sicherheit der Besucher bestmöglich zu garantieren.

Möbelmesse Brüssel

Standgeld-Zurück-Garantie bei Messeabsage

Die Vorbereitungen für die Brüsseler Möbelmesse, die, wie geplant, vom 8. bis 11. November in der belgischen Hauptstadt stattfindet, laufen. Klar ist, dass die erste große europäische Möbelmesse nach dem Lockdown eine außergewöhnliche Messe wird. Ausstellern wird garantiert, dass sie das Standgeld komplett zurückerstattet bekommen, sollte die Messe doch nicht stattfinden können. Ohnehin wird es nicht wie üblich im Juni kassiert, sondern muss erst im September gezahlt werden. Doch die Veranstalter, die damit das finanzielle Risiko tragen, sind optimistisch und sehen die Wirtschaft wieder in Schwung kommen.  Das Interesse der Aussteller sei trotz der schwierigen Umstände groß, sowohl bei Altbekannten wie auch bei Newcomern.

 

Und: Sicherheit wird in Corona-Zeiten großgeschrieben. Brussels Expo, Eigentümerin der Hallen, in denen die Brüsseler Möbelmesse stattfindet, hat den gesamten Komplex mit einem keimabtödenden Luftreinigungssystem ausgerüstet. „Wir haben beschlossen, all unsere Räume mit einem UV-C-Reinigungssystem auszustatten, das die Krankheitskeime abtöten kann“, erläutert der Geschäftsführer von Brussels Expo Denis Delforge. „Diese neue Technologie wird auch zur Entkeimung von Krankenhauszimmern und Operationssälen eingesetzt.” Diese Vorsorgemaßnahme verstärke die bereits für den Sektor vorgeschriebenen Maßnahmen, sei es der Gebrauch von Schutzmasken, Desinfektionsgel oder die Begrenzung und Organisation der Besucherströme. Trotz all dem Notwendigen, um den Besuch so sicher wie möglich gestalten, soll die angenehme Atmosphäre erhalten bleiben. Die Besucher werden mit dem gewohnten Lächeln hinter Mund- und Nasenschutz empfangen. Nach monatelangem Digitalkontakt können sich alle auf eine persönliche Begegnung freuen.

Diese Seite teilen