Hermes Germany/ECE

Spatenstich für weiteres Logistikzentrum in Greven

ECE und Hermes Germany haben große Pläne: Deutschlandweit investieren die Unternehmen derzeit rund 600 Mio. Euro in den Bau neuer Logistikzentren. Diese Woche erfolgte im Airport-Park am Flughafen Münster/Osnabrück in Greven vor 100 Gästen der Spatenstich. Zur Schaufel griffen Bürgermeister Peter Vennemeyer, Olaf Schabirosky, CEO Hermes Germany GmbH, ECE-Geschäftsführer Dr. Andrea Mattner und Udo Schröder, Geschäftsführer Airport-Park FMO GmbH.

Die Fläche des neuen Centers umfasst rund 9.000 qm. In der modernen Hochsortierungsanlage können täglich über 95.000 Sendungen verarbeitet werden, wobei die Be- und Entladung über 100 Tore erfolgt. Für Büro-, Technik- und Sozialflächen sind knapp 1.500 qm vorgesehen. Dort entstehen 110 Arbeitsplätze. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den Standort in Greven liegt bei 42 Mio. Euro.

Bereits im Sommer 2019 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein, sodass Greven den Betrieb im Oktober aufnehmen kann. Es ist das 7. Logistikzentrum, das im Rahmen des Großprojektes von ECE und Hermes Germany realisiert wird. Bereits in Betrieb sind die vier Zentren in Bad Rappenau bei Heilbronn, in Main, in Ketzin bei Berlin sowie in Graben bei Augsburg. Gebaut wird derzeit nicht nur in Greven, sondern auch in Hamburg und in Kabelsketal bei Halle/Saale.

„Ein Objekt in so einer hervorragenden Lage zu bekommen, ist für uns ein absoluter Glückfall“, erklärte Olaf Schabirosky, CEO Hermes Germany. „Unser künftiges Logistik-Center in Greven ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserem bundesweiten Infrastrukturprogramm. Damit können wir auch unseren Auftraggebern und Kunden im Westen Deutschlands schon bald noch schnellere Umschlagzeiten und dadurch kürzere Lieferzeiten bieten.“

Diese Seite teilen