Germania hat seine Showroomtage in diesem Jahr von Juni in den Herbst verlagert.

Germania

Showroomtage im Herbst

Germania hat sich nach intensiven Überlegungen dazu entschieden, in diesem Jahr nicht auf der M.O.W. im Messezentrum Bad Salzuflen auszustellen. Stattdessen wird das Unternehmen die Showroom-Tage in Schlangen, die aufgrund der Covid-19-Krise im Juni entfallen sind, im September durchführen. Ab dem 21. September bis Ende des Jahres, wird der hauseigene Showroom geöffnet – natürlich unter den vorgeschriebenen Hygienevorschriften und nur für vorher terminierte Besuche.

Wesentlicher Hintergrund der Nichtteilnahme ist, dass für das Unternehmen die Gesundheit der Kunden und Mitarbeiter an erster Stelle stehen. Ein sinnvolles und nachhaltiges Entzerren der Veranstaltung ist in räumlicher und zeitlicher Hinsicht in Schlangen wesentlich besser möglich, da die Ausstellung an der Zentrale den gesamten Herbst/Winter für Kunden zur Verfügung stehe, heißt es aus Schlangen.

Auch im Krisenjahr 2020 treibe das Unternehmen die Entwicklungsaufgaben gut voran. Zahlreiche neue Programme werden in Schlangen vorgestellt. Der Fokus liegt dabei, wie auch schon in den letzten Jahren, auf den Wohnbereichen Garderobe, Wohnzimmer, Arbeitszimmer und Bad. Vor allem der Bereich Homeoffice habe sich in den letzten Wochen als besonders relevant herausgestellt. Hier zeigt der Hersteller für hochwertige zerlegte Möbel neue Ideen für das Jahr 2021. Qualität, Funktion und Design stehen dabei im Vordergrund der Entwicklungen.

Die Entscheidung, nicht auf der M.O.W. auszustellen, gilt nur für das Jahr 2020 und ist auch keine Abkehr von einem jährlichen Entwicklungsrhythmus, mit dem Germania in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht hat, heißt es.

Diese Seite teilen