Walter Knoll auf der "imm cologne 2014".

Walter Knoll

Rekordumsatz

Auf 2013 blickt Walter Knoll gern zurück: Auftragseingang und Umsatz waren die besten der Geschichte. Die Walter Knoll Gruppe erzielte einschließlich der relevanten Umsätze des amerikanischen Lizenzpartners 80 Millionen Euro. Der Exportanteil betrug 66 Prozent. Mit einem starken imm cologne-Auftritt - "Grand Suite", das Sofaprogramm vom österreichischen Designteam EOOS, "Seito", der Esstisch von Wolfgang C. R. Mezger, und Ergänzungen zum Klassiker Haussmann waren nur einige Highlights - legte Walter Knoll nach.

"Unsere Vision liegt im Aufbau eines weltweiten Netzwerkes - mit Showrooms und Flagship Stores in ausgewählten Märkten. Hier soll die Marke erlebbar werden", so Walter Knoll-CEO Markus Benz.

Walter Knoll hat seine internationalen Aktivitäten erhöht. In Peking, in bester Lage, hat das Unternehmen im September 2013 einen 500 Quadratmeter großen Showroom eröffnet. Außerdem präsentiert sich die Marke fortan in einem neuen Showroom in der indischen Metropole Mumbai. Investitionen, die das Unternehmen souverän in die Zukunft führen.

Als Leitbild für die Inszenierung der Marke wurde der Walter Knoll Showroom am Firmensitz in Herrenberg neu gestaltet. Die Installation entstand in Zusammenarbeit mit den Identity Architects Ippolito Fleitz, Büro für Gestaltung aus Stuttgart. In verantwortungsvollem Umgang mit der Corporate Architecture des Gebäudes schuf das Expertenteam gemeinsam mit Walter Knoll assoziative Interpretationen für den Auftritt der Marke am Point of Sale.

Für das Design und für die Qualität der Produkte erhielt das Unternehmen 2013 insgesamt 13 Designpreise - so viele wie niemals zuvor. Damit steigt die Anzahl der gewonnen Auszeichnungen auf über 100.

Diese Seite teilen