Das Statistische Bundesamt hat das allgemeine Preisniveau in den Ländern Europas ermittelt. Deutschland liegt knapp über dem Durchschnitt.

Statistisches Bundesamt

Preisniveau in Deutschland knapp über EU-Durchschnitt

Das Preisniveau in Deutschland lag im Jahr 2011 um 3,4 Prozent über dem Durchschnitt der 27 Mitgliedsstaaten der EU. Anhand eines repräsentativen Warenkorbes ermittelte das Statistische Bundesamt, dass die Preise in den meisten Nachbarländern höher liegen als in Deutschland. Lediglich in Polen und der Tschechischen Republik sind die Lebenshaltungskosten niedriger.

Am teuersten innerhalb der EU ist es in Dänemark. Das Preisniveau liegt um 42,2 Prozent über dem EU-Durchschnitt. Teurer ist es europaweit nur in der Schweiz (+ 61,8 Prozent) und in Norwegen (+ 50,7 Prozent), die beide nicht zur EU gehören. Innerhalb der EU ist es in Bulgarien am billigsten: Hier müssen die Verbraucher fast nur halb so viel zahlen wie in Deutschland. Nur Mazedonien (-54,8 Prozent) und Albanien (- 49,1 Prozent) liegen europaweit auf noch niedrigerem Niveau.

Diese Seite teilen