Smart Home

Preise geben nach

Die durchschnittlichen Preise für die Ausrüstung eines Musterhaushaltes mit Smart Home Geräten sind im Juni leicht gesunken. Demnach kostete eine Standardausstattung rund zehn Euro weniger als noch im Mai. Da ist der Preisindex für den definierten Haushaltswarenkorb auf 2.935 Euro angestiegen. Nun ging er im Juni auf 2.925 Euro zurück. Im Vorjahresmonat Juni lagen die durchschnittlichen Preise noch bei 3.125 Euro.

Die Preise für die günstigsten Geräte haben hingegen angezogen. Das belegt die monatliche Analyse der Preisentwicklungen durch Home & Smart, ein Verbraucherportal für die Themen Smart Home, Internet of Things und E-Mobility. „Der Markt der Smart-Home-Geräte ist in den letzten zwölf Monaten gekennzeichnet von einer steigenden Zahl von Anbietern und Produkten, sowie insgesamt sinkenden Preisen“, erläutert Thilo Gans, Geschäftsführer der homeandsmart GmbH zu den Ergebnissen der Analyse.

„Es gibt zunehmend günstige, alternative Produkte zu den Angeboten der etablierten Anbieter. Wenn sich diese Marktentwicklung so fortsetzt, werden sich die Preise immer weiter angleichen. Für den Verbraucher dürfte sich diese Entwicklung auszahlen und das intelligente Zuhause weiter attraktiv machen “, erklärt Thilo Gans.

Diese Seite teilen