Furniture Club

Präsentiert Schiffssuite auf der SMM

Fünf der Schiffseinrichter unter den Furniture Club-Mitgliedern steuern mit vereinter Energie auf ihr Highlight für 2018 zu, einem Gemeinschaftsstand auf der „SMM - International Maritime Trade Fair“ vom 04. bis 07. September in Hamburg. Die SMM gilt als Leitmesse für Bau und Ausstattung von Schiffen aller Art und zieht im Zweijahresturnus über 50.000 Fachbesucher aus der ganzen Welt an. Die Unternehmen möchten diese einzigartige Plattform nutzen, um ihre Kompetenzen bei der Inneneinrichtung von Schiffen mit einer gemeinsam gestalteten Suite zu demonstrieren: Die GH Hotel Interior Group zeigt erstklassige Polster- und Kastenmöbel, die Gebr. Nehl Holzindustrie steuert raumsparende Schrankbetten bei, Drapilux bietet technische Textilien mit intelligenten Funktionen, Halbmond Teppichwerke liefert individuelle textile Bodenbeläge und Nitto führt innovative Klebetechnik und Oberflächenschutz vor.

Die Furniture Club-Mitglieder wissen, dass die Einrichtung in Schiffen besonders intensiver Nutzung ausgesetzt ist und dort die Ästhetik mit der Sicherheit Hand in Hand gehen muss. Ihre Produkte sind für diese speziellen Anforderungen an Bord geeignet, insbesondere bezüglich Brandschutz, Raum- und Gewichtsreduzierung, Strapazierfähigkeit und Komfort. Birgit Hinken von GH Hotel Interior Group erläutert: „Als Lieferant von Schiffseinrichtung fungieren wir als Realisierungsbegleiter von der Beratung und individuellen Herstellung bis zur gästefertigen Einrichtung.“ „Für uns ist das Gütesiegel „made in Germany“ Verpflichtung und Ehre zugleich“, fasst Bruno Schäfer von den Halbmond Teppichwerken diese Qualitäten zusammen.

Bereits im September 2017 hat der Furniture Club mit einem ersten Gemeinschaftsstand auf der Kreuzschifffahrtmesse „Seatrade Europe“ positive Erfahrungen mit der Kooperation gemacht und sich als zentraler Ansprechpartner für die Lieferantensuche internationaler Kunden profiliert. Hubert Reinermann von drapilux weiß dies zu schätzen: „Wir werden sogar an exponierter Stelle in der Halle B8 stehen, die so etwas wie die Interior Halle werden soll. Das ist für alle Mitglieder eine super Gelegenheit, die wir einzeln vermutlich nicht erhalten hätten."

Diese Seite teilen