Westwing

Pop-Up-Store-Eröffnung in München mit zahlreichen Promis

Verzierte Spiegel, Hocker mit Samtbezug und handgefertigte Vasen: Bei trendbewussten Einrichtungs-Fans stehen die Möbel und Accessoires des Online-Versandhändlers Westwing schon länger hoch im Kurs, jetzt hat Unternehmerin Delia Fischer ihren deutschlandweit ersten Laden in München eröffnet. Zur Party im 500 Quadratmeter großen Pop-Up-Store kamen unter anderem die Models Lena Gercke und Franziska Knuppe sowie Emma Heming-Willis, ebenfalls Model und Frau von Hollywoodstar Bruce Willis.

Den Laden an der Brienner Straße gibt es zunächst bis Ende Dezember. Bis dahin wolle man testen, wie die Möbel und Accessoires "live" bei den Kunden ankommen. Delia Fischer: „Wir sind gespannt, die Westwing-Welt auch offline ins Leben zu rufen und freuen uns auf viele Menschen, die bei uns vorbeischauen.“ Montag bis Samstag soll geöffnet sein, jeweils von 10 bis 20 Uhr. Zu kaufen gibt es Deko- und Wohnaccessoires. Die ausgestellten Großmöbel sind nach wie vor nur online bestellbar – aber man kann das schicke Sofa zumindest mal probesitzen.

Westwing startete nicht als klassischer Online-Shop, sondern als Shopping-Club. Denn anstatt eines festen Sortiments gibt es online zeitlich begrenzte Verkaufsaktionen – mal Bettwäsche, mal Lampen – immer mit Rabatten. Wer die Sachen kaufen will, muss Mitglied werden und sich kostenlos registrieren. Mittlerweile hat Westwing laut eigener Aussage 30 Millionen Mitglieder weltweit, im deutschsprachigen Raum sind es drei Millionen.

Diese Seite teilen