Hüls-Unternehmensgruppe

Paul Jähn wird CEO

Die Gesellschafter der Hüls-Unternehmensgruppe haben Paul Jähn zum CEO bestellt. Zuvor wurde die Refinanzierung mit den Kreditgebern turnusgemäß verhandelt und unterzeichnet. „Die Hüls-Gruppe befindet sich in einem herausfordernden Markt mitten im Umbruch“, so Jähn. „Gemeinsam mit den Gesellschaftern und der motivierten und loyalen Mannschaft will ich die strategische Neuausrichtung der Gruppe weiterführen und insbesondere die Marktmacht von ,Hülsta’ sichern und stärken.“

Ziel des Restrukturierungsprozesses sei es, die Dachmarke „Hülsta“ weiter zu profilieren, heißt es heute in einer Pressemitteilung. Im Zuge dessen will die Geschäftsführung der Hüls-Gruppe neue Investoren für Loddenkemper und Femira gewinnen. Diverse Investoren hatten in der Vergangenheit bereits Interesse an diesen Unternehmen bekundet. Es soll dabei vor allem an die Neuorientierung des letzten Jahres, an die erfolgreiche Kollektion und an die positive Entwicklung angeknüpft werden.

Für den Loddenkemper-Vertrieb in der Region Deutschland, Österreich und der Schweiz ist seit heute Sebastian Schulte verantwortlich. Der 38-jährige folgt auf Winfried Nick, der sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen wird. Schulte plant eine strategische Produktneuausrichtung in den Segmenten Nachbildung, Lack, Furnier und Massivholz in enger Zusammenarbeit mit den Handelspartnern.

Diese Seite teilen