Einrichtungspartnerring VME

Neuheiten- und Handelsmarkenmesse gecancelt

Auch der Einrichtungspartnerring VME reagiert auf die zunehmenden Coronavirus-Infektionszahlen in Deutschland und den Nachbarländern und sagt seine Neuheiten- und Handelsmarkenmesse ab, die am 18 März in Bielefeld über die Bühne gehen sollte. „Ohne jegliche Form der Panikmache ist zu berücksichtigen, dass sich auf der Neuheiten- und Handelsmarkenmesse in der Spitze bis zu 1.000 Menschen aufhalten. Die Anzahl setzt sich aus dem Gesellschafterkreis aus Deutschland, Niederlande, Luxemburg, Nord-Italien, Schweiz, Slowenien etc., aus den Außendienst-Mitarbeitern der Industrie, die ebenfalls aus allen Regionen und Ländern zu erwarten sind und unseren Mitarbeitern zusammen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Vor diesem Hintergrund haben sich über das Wochenende die VME-Geschäftsführung und der Aufsichtsrat abgestimmt und die Absage beschlossen. Davon betroffen sind auch die für den 17., 23., 24. und 25. März eingeplanten Produkt- und Marketingschulungen.

„Wir bedauern sehr unsere Neuheiten- und Handelsmarkenmesse nicht durchführen zu können, möchten aber mit der konsequenten Absage der Messe und unseren Schulungen, einen Beitrag leisten, Risiken, die mit einer Veranstaltung in dieser Größe einhergehen, für alle beteiligten Personen und Unternehmen zu reduzieren“, so Geschäftsführer Jens Westerwelle.

Diese Seite teilen