Bettzeit

Neuer Geschäftsführer bei Dunlopillo

Einen neuen Experten hat Bettzeit jetzt an Bord: Christoph v. Wrisberg führt seit dem 1. November als Managing Partner das deutschsprachige Retail-Team und neben Manuel Müller die Geschäfte von Dunlopillo Deutschland, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Bettzeit. In diesem Zusammenhang stellt Bettzeit auf ein marken- und kanalübergreifendes Vertriebskonzept um. In der Geschäftsführung von Dunlopillo Deutschland folgt v. Wrisberg auf Martin Schillo, der das Unternehmen im September aus persönlichen Gründen verlassen hat.

Seit 20 Jahren ist v. Wrisberg in leitenden Funktionen in den Bereichen Marketing und Vertrieb aktiv. Zuletzt war der 52-Jährige bei der Recticel Schlafkomfort GmbH tätig, wo er seit 2013 als Geschäftsführer Marketing/Vertrieb die Marke Schlaraffia verantwortete.

„Die Matratzenbranche ist im Umbruch und Bettzeit ist derzeit der Player im Markt, der meines Erachtens mit am besten aufgestellt ist, Lösungen für die sich verändernden Kundenbedürfnisse und Marktstrukturen zu bieten“, sagt v. Wrisberg. „Die Agilität, Innovationsstärke und strategische Ausrichtung des Unternehmens haben mich überzeugt, und ich freue mich darauf, die Erfolgsgeschichte ab sofort mitzugestalten.“ Seine Überzeugung und Identifikation untermauert v. Wrisberg mit einer Beteilung als Gesellschafter am Unternehmen.

„Nach Philipp Burgtorf einen weiteren, absoluten Brancheninsider von der Bettzeit-Idee überzeugt zu haben, ist für uns eine große Bereicherung. Mit seinen vielfältigen wie fundierten Erfahrungen kann Christoph v. Wrisberg die Bedürfnisse des Handels sehr gut reflektieren und die Zusammenarbeit mit den stationären Partnern entlang bestehender Prozesse und digitaler Potenziale gestalten und optimieren“, sagt Dennis Schmoltzi, neben Manuel Müller und Philipp Burgtorf Bettzeit-Geschäftsführer.

Um beide Marken zukünftig aus einer Hand dem Handel anzubieten, wird das Bettzeit-Vertriebskonzept für den deutschsprachigen Markt ab sofort von Christoph v. Wrisberg neu aufgestellt. Unterstützt wird er dabei von Marco Beintner, der ebenfalls seit dem 1. November als Director Retail an Bord ist. Beintner wird ein Außendienst- und Key Account-Team aufbauen, das die Zusammenarbeit mit dem Handel sowohl für Dunlopillo als auch für Emma weiter ausbauen wird.

Ein umfangreiches Interview mit Christoph v. Wrisberg lesen Sie in der Dezember-Ausgabe der „möbel kultur“

Diese Seite teilen