Möbel Rieger

Neubau in Heilbronn

Rund 60 Mio. Euro will Rieger in sein 7. Einrichtungshaus investieren, das in Heilbronn entstehen soll. Ein entsprechender Erbpachtvertrag für das Grundstück wurde dafür bereits notariell geschlossen. Baubeginn ist für Herbst 2017 geplant – Eröffnung des modernsten Flaggschiff des Unternehmens soll dann 2018 gefeiert werden. 300 neue Arbeitsplätze werden dort entstehen. „Auf 44.000 qm, die sich über drei Etagen erstrecken, wird es zahlreiche Neuerungen geben“, heißt es aus der Zentrale in Göppingen. Wozu auch einige technische Raffinessen gehören wie z. B. das bargeldlose Bezahlen per Smartphone sowie der Einsatz von Touchscreens und Beacons. „Noch schöner als Visionen zu haben, ist es, sie zu verwirklichen. Mit der Wohnarena in Esslingen haben wir 2008 eine neue Generation Möbelhäuser ins Leben gerufen, mit Möbel Rieger in Heilbronn setzen wir noch eins drauf: Ein umweltfreundliches Gebäude mit Landmark-Charakter, das exponiert liegt und dennoch sanft in die Landschaft modelliert ist“, erklärt Dieter Blocher, geschäftsführender Gesellschafter des Architektur- und Designbüros Blocher Blocher Partners aus Stuttgart, das bereits dem Komplex in Esslingen seinen unverwechselbaren Stempel aufgedrückt hat.

Der neue Standort ist verkehrstechnisch gut erschlossen und kann von vier verschiedenen Richtungen angefahren werden. Sowohl die Gebäudefluchten, als auch Wege und Straßenachsen sollen dabei harmonisch an die bestehenden Bedingungen angepasst werden. Zudem stehen den Kunden zahlreiche kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Weitere bewährte Services wie die Kinderbetreuung mit Zirkuswelt oder das Café Restaurant „Riegers" werden die Kunden selbstverständlich auch in Heilbronn vorfinden, heißt es aus der Zentrale weiter. Für die Fassade des Heilbronner Möbelhauses sei eine lebendige Oberflächenstruktur geplant: „Schaufenster und transparente Ausschnitte sorgen für vielfältige Blickbeziehungen. Das Flachdach als ,fünfte‘ Fassade erhält eine üppige Begrünung und schafft damit einen optischen Übergang zur umliegenden Natur." Sowohl beim Bau als auch beim Betrieb der Filiale wird höchste Umwelteffizienz angestrebt, sodass das Bauwerk das Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) erhalten wird.

Das Mitglied des Einrichtungspartnerrings VME stärkt damit seine Position im süddeutschen Raum. Insgesamt betreibt Rieger Einrichtungshäuser in Göppingen, (39.000 qm), Esslingen (35.000 qm), Mönchenholzhausen (35.000 qm), Reutlingen (34.000 qm), Gera (32.500 qm), Aalen (32.000 qm) sowie fünf weitere Küchenfachmärkte in Göppingen, Kempten, Ludwigsburg, Ulm und Waiblingen.

Diese Seite teilen