Der britische Filialist Harveys ist in wirtschaftliche Schieflege geraten.

Harveys

Musste Insolvenz anmelden

Die Möbelhauskette Harveys musste Insolvenz anmelden. Britischen Medienberichten zufolge führten strukturelle Schwierigkeiten sowie die Corona-Pandemie zu einer wirtschalftlichen Schieflage des unternehmens. Als Insolvenzverwalter wurde PwC bestellt. 20 Standorte sollen geschlossen und 240 Jobs abgebaut werden. Weitere 1.300 Arbeitsplätze stehen auf der Prüfliste. Auf seiner Homepage teilt der Filialist mit, aktuell keine Bestellungen mehr entgegenzunehmen, bestehende aber noch ausliefern zu wollen.

Das Schwesterunternehmen Bensons for Beds wurde ebenfalls mit in die Insolvenz genommen. Gemessen am Marktanteil ist das Unternehmen nach Dreams der zweitgrößte Bettenhändler in Großbritannien. 50 Stanorte sollen geschlossen und 150 bis 175 erhalten werden. Neben dem Verkauf unterhält Bensons for Beds auch eine eigene Produktion, die auch andere Händler beliefert.

Harveys und Bensons for Beds gehören zur Blue Group, die Steinhoff International im November an Alteri Investors verkauft hatte.

Diese Seite teilen