Hülsta Partnertage

Morgen geht neue Vertriebsschiene offiziell an den Start

Der Messeherbst beginnt mit einem echten Highlight, das es in Stadtlohn zu entdecken gibt. Denn morgen launcht die Marke mit „Solid by Hülsta“ offiziell seine dritte Vertriebsschiene. Hinter dem Sortiment, dessen Design aus der Feder von Martin Ballendat stammt, verbirgt sich eine anspruchsvolle Retrokollektion aus geöltem Massivholz für alle Wohnbereiche. Handwerk trifft hier auf Design, beschreibt die neue Marketingleiterin Birte Farin das Konzept, das feinste Materialien wie Eiche, Nussbaum mit Glas, Wolle und Leder verbindet. Vermarktet werden soll die Kollektion über den gehobenen Fachhandel.

Darüber hinaus stehen die Partnertage unter dem Motto „Stärken stärken“, was sich darin ausdrückt, dass Hülsta an diversen gut laufenden Modellen wie „Mega-Design“, „Gentis“ oder „Tetrim“  Ergänzungen in Ausführungen und Elementen vorgenommen hat, damit „die gut laufenden Pferde zu echten Rennpferden werden“, so Andreas Bremmer. Der Hülsta-Geschäftsführer sieht das Unternehmen nach dem Verkauf der Hüls-Tochterfirmen – zuletzt Femira und Loddenkemper an Wiemannn – in der vollen Konzentration auf die Dachmarke. „Wir werden gezielt in neue Geschäftsfelder investieren.“ „Solid by Hülsta“ sei da nur der Anfang. Zur „imm cologne“, wo das Unternehmen mit zwei Ständen in der Halle 10.1 und in der Halle 11.3 vertreten sein wird, zeigt die Marke erstmals Badmöbel. Und schon bald könnten Küchen oder Outdoormöbel aus Stadtlohn folgen.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht von den Partnertagen in der November-Ausgabe der „möbel kultur“. Erste Eindrücke von der Veranstaltung zeigt die Bilderstecke.

Diese Seite teilen