46. CIFF Shanghai 2020

Möbelmesse mit weit über 100.000 B2B-Besuchern

Quasi eine doppelte Dosis Zuversicht verabreichte sich die chinesische Möbelwirtschaft in den vergangenen anderthalb Monaten. Denn nur sechs Wochen nach der 45. CIFF Guangzhou, die wegen der Pandemie von März auf Juli verschoben wurde, fanden sich die Branchenvertreter vom 6. bis 10. September in Shanghai ein. 1.000 Aussteller, die insgesamt 250.000 qm Ausstellungsfläche belegten, sorgten dafür, dass 118.409 Fachleute auf das National Exhibition & Convention Center strömten. "Ohne Frage ein Erfolg, womit sich die CIFF als die wesentliche Geschäftsplattform für den asiatischen Möbelmarkt bestätigte", schreibt der Veranstalter.

Unter dem gleichen Dach fand zeitgleich die Messe Shanghai International Furniture Machinery & Woodworking Machinery Fair (CIFF/WMF) statt, sodass die gesamte Lieferkette der Möbelbranche präsent war: Wohn-, Outdoor- und Freizeitmöbel, Wohnaccessoires und Einrichtungsstoffe, Büromöbel und Maschinen für die Möbelindustrie.

Der Veranstalter lobt das funktionierende Sicherheitskonzept in Pandemie-Zeiten: "Ein Arbeitskonzept und ein Engagement, das sich in jeder Hinsicht als lohnend erwiesen hat. So konnte dank der Unterstützung durch die gesamte Möbelindustrie und der weiteren Verbesserung der organisatorischen Qualität der Traum 'CIFF Shanghai Connecting the Future' verwirklicht und damit ein positives Signal für die Erholung des chinesischen Möbelmarktes und die sofortige Rückkehr zur Normalität seiner Referenzmesse gesetzt werden."

Die beiden nächsten Messe-Termine fallen dann wieder in den Regel-Turnus: Die 47. CIFF Guangzhou 2021 zeigt vom 18. bis 21. März Wohnmöbel, Wohndekor und Heimtextilien, Outdoor- und Freizeitmöbel, während vom 28. bis 31. März Büromöbel, Hotelmöbel, Einrichtungen für öffentliche und gewerbliche Räume sowie Komponenten, Rohstoffe und Maschinen für die Möbelindustrie ausgestellt werden. Die 48. CIFF Shanghai soll vom 3. bis 6. September 2021 über die Bühne gehen.

Diese Seite teilen