Ausgezeichnet mit dem Label "Möbel Made in Germany": Kettnaker.

Kettnaker

Mit „Möbel Made in Germany“ ausgezeichnet

Alle Produkte der Serien „Alea“, „Soma“, „Mio“ und „Vita“ der Kettnaker Möbelmanufaktur werden im oberschwäbischen Dürmentingen entwickelt, produziert und international ausgeliefert. Für die hochwertigen Möbelsysteme, die von Sideboards über Kleiderschränke bis zu Tischen und Regalsystemen reichen, wird Kettnaker jetzt mit dem „Möbel Made in Germany“ Label des Verbands der Deutschen Möbelindustrie (VDM) ausgezeichnet.

Kettnaker blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück, in dem der Systemmöbelhersteller den Umsatz um neun Prozent auf 15,6 Mio. Euro steigern konnte. Der Auftragseingang erhöhte sich sogar um 18 Prozent auf 17,5 Mio. Euro – das beste Jahr der Firmengeschichte. „Aktuell ist unsere Produktion in Deutschland und die Unabhängigkeit von internationalen Lieferketten ein klarer Wettbewerbsvorteil. Wir sind auch in der Krise voll und ganz handlungsfähig“, erklärt Wolfgang Kettnaker, geschäftsführender Gesellschafter von Kettnaker und führt fort: „Der Lockdown zum Jahresstart 2021 wirft uns in dieser Phase natürlich zurück, weil der Möbelhandel schließen musste. Wir erwarten, dass die Menschen in ihren Anschaffungen in diesem Jahr etwas zurückhaltend sein werden. Aber mit dem Gütesiegel verweist der Verband auf die wachsende Forderung der Verbraucher nach einer nachhaltigen Wirtschaft und einem reflektierten Konsumverhalten. Wir sehen darin langfristig einen echten Motor für Wertschöpfung und Erfolg“, betont Wolfgang Kettnaker. 

Das neue Herkunftsgewährzeichen garantiert höchste Qualität aus deutscher Möbelproduktion und gibt Verbrauchern im Handel eine Orientierung bei der Kaufentscheidung. Die strengen Anforderungen wurden vom Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung (RAL) festgelegt. Konstruktion, Montage und Qualitätsprüfung müssen in Deutschland stattfinden. Zudem ist er erforderlich, dass der für die Qualität relevante Herstellungsprozess überwiegend in Deutschland erfolgt. Die Einhaltung der Kriterien wird im Auftrag des VDM von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) überwacht.

Diese Seite teilen