Am 17. März eröffnet im österreichischen St. Pölten Ikea Kompakt. Foto: Ikea

Ikea

Lässt sich erstmals in einem Einkaufszentrum nieder

Neue Wege geht Ikea derzeit in Österreich. Im Erdgeschoss des St. Pöltener Traisenparks, dem zweitgrößten Shoppingcenter in Niederösterreich, entsteht aktuell ein Ikea Kompakt – eine Niederlassung mit einer Größe von 1.804 qm. Es ist der erste Standort der Schweden in diesem Format. "Wir möchten die Leute richtig reinziehen in unsere Filiale, einfach unwiderstehlich sein", erklärt der künftige Standortmanager Uwe Kurz. "Das heißt im Klartext: Es wird in kurzen Abständen immer etwas Neues geben."

Zentrale Elemente von Ikea Kompakt sind Service und Planung. Die Kunden sollen sich inspirieren lassen und dann allein oder mit Hilfe eines Mitarbeiters planen und bestellen. Die Ware wird dann gegen eine Gebühr nach Hause oder gegen ein geringeres Entgelt in die Filiale geliefert. Einige Produkte können aber auch direkt gekauft und mitgenommen werden.

In das für Österreich neue Geschäftskonzept investieren die Schweden rund eine Mio. Euro. 20 Mitarbeiter sollen an dem Standort arbeiten. Diese müssen sich als Allrounder erweisen, denn sie werden sowohl im Verkauf als auch im Kundenservice sowie in der Logistik eingesetzt.

Die Eröffnung von Ikea Kompakt in St. Pölten findet am 17. März statt.

Diese Seite teilen