Mittelstandsverbund ZGV

Konjunkturaufschwung hält Investitionsbereitschaft hoch

Der Konjunkturaufschwung hat sich beim kooperierenden Mittelstand trotz des US-Handelskonflikts auch im zweiten Quartal 2018 fortgesetzt. So konnten die Verbundgruppen ihren Wachstumskurs noch einmal steigern, wie die aktuelle Konjunkturumfrage unter den Mitgliedern des Mittelstandsverbunds ergab. Mit knapp 70 Prozent beurteilten mehr Verbundgruppen als zu Beginn des Jahres ihre wirtschaftliche Lage als gut. Demgegenüber steht mit 1,4 Prozent eine nochmals geringere Zahl jener Verbünde, die ihre Lage zu Beginn des Jahres als „schlecht“ beurteilten.

 

So konnte der kooperierende Mittelstand seinen Wachstumskurs im zweiten Quartal 2018 erneut steigern. Knapp 80 Prozent der befragten Verbundgruppen berichteten von mindestens stabilen Verhältnissen oder gar einem Wachstums-Plus. Und auch der Blick in das zweite Halbjahr 2018 verspricht gute Aussichten, denn: Über 20 Prozent der befragten Kooperationen revidierten ihre verhaltene Einschätzung für das weitere Geschäftsjahr und korrigierten diese nach oben. So schauen im Gesamtbild nahezu 80 Prozent der Verbundgruppen optimistisch nach vorn.

Der dynamische Aufschwung bestätigt sich ebenfalls bei den Anschlusshäusern der Kooperationen. Hier konnten knapp 45 Prozent und damit über 14 Prozent mehr als im Quartal zuvor ihre Umsätze in den vergangenen drei Monaten noch einmal kräftig steigern. Gleichzeitig berichteten weniger Anschlusshäuser von einem Rückwärtstrend.

Die Aufwärtsspirale spiegelt sich auch bei der Entwicklung der Erträge wider. So legten die Kooperationen in den vergangenen drei Monaten noch einmal zu (31,9 Prozent). Mit 50,7 Prozent verzeichnete über die Hälfte der befragten Gruppen eine stabile Entwicklung. Für das weitere Geschäftsjahr 2018 kalkuliert ein Drittel der Verbünde mit einer erneuten Steigerung.

Ebenso bleibt die Investitionsbereitschaft im zweiten Quartal 2018 weiterhin hoch – auch wenn sich einige Verbundgruppen im Vergleich zum Vorquartal etwas zögerlicher zeigten. Eine künftige Zurückhaltung zeichnet sich allerdings nicht ab, denn: Knapp 85 Prozent der Verbünde wollen auch im nächsten halben Jahr weiter investieren. Damit trotzt der kooperierende Mittelstand den schwierigen Außeneinflüssen durch den US-Handelskonflikt und den Brexit.

Und: Die Verbundgruppen erweisen sich auch in 2018 als wahrer Jobmotor: Trotz der großen Herausforderung, den Fachkräftebedarf zu decken, wollen über 90 Prozent der Kooperationen weiterhin den Personalbestand erweitern.

An der Konjunkturumfrage haben sich 70 Verbundgruppenzentralen aus 17 Branchen beteiligt. Die vollständigen Umfrageergebnisse sind hier abrufbar.

Diese Seite teilen