Unternehmensgründer Wilhelm Josten freut sich über 20 Jahre Butlers.

Butlers

Kölner Lifestyle-Marke feiert 20. Geburtstag

Ob Ostertafel, Frühstückstisch oder romantisches Candle-Light-Dinner – wer auf der Suche nach Ideen und Inspiration für den gedeckten Tisch ist, wird bei Butlers fündig. Und das seit nunmehr 20 Jahren. Am 29. April 1999 eröffneten die Gürnder Wilhelm Josten und Frank Holzapfel die erste Butlers-Filiale in Köln auf der Mittelstraße.

Mit ihrem Konzept gedeckter Tische und trendiger Wohn-Accessoires entwickelte sich das Unternehmen schnell zu einer festen Adresse in der Einrichtungsbranche. Die zügige Expansion im In- und Ausland, Auszeichnungen wie die zum „Händler des Jahres“ und die Entwicklung vom Filialisten zur erfolgreichen Marke – in der Firmengeschichte gab es viele Höhepunkte. Aber auch schwere Zeiten wurden durchgestanden. Seit der Insolvenz 2017 aufgrund verfehlter Sortimentspolitik hat sich das Unternehmen wieder auf seine Stärken rund um den gedeckten Tisch konzentriert – mit Erfolg.

„2018 konnten wir in allen Bereichen wachsen und einen Gewinn erwirtschaften. Sowohl in den Filialen als auch im Onlineshop haben wir den Umsatz um fünf Prozent gesteigert“, so CFO Jörg Funke. Auch das Franchise- und Großhandelsgeschäft wächst stetig. Nicht zuletzt dank neuer Kooperationen mit Online-Marktplätzen und Warenhäusern wie beispielsweise C&A.

„Wir führen derzeit vielversprechende Gespräche mit potenziellen Großhandelskunden und Franchisenehmern, auch aus dem nicht-europäischen Ausland. Wir sind gespannt, was daraus wächst“, berichtet Unternehmensgründer Wilhelm Josten.

Vor einigen Wochen eröffnete in der Kölner Filiale die sogenannte „Eisbude“. Ein Eis-Konzept, das Butlers zusammen mit dem Kölner Caterer Jens Eichberger bereits in Frankfurt erfolgreich betreibt.

Das 20. Jubiläum möchte Bulters ab dem 20. April in den Filialen und im Onlineshop mit seinen Kunden und Fans feiern: „Wir starten mit 20 Prozent Preisvorteil auf das gesamte Sortiment. Anschließend gibt es zehn Wochen lang tolle und überraschende Jubiläumsangebote. Vorbeischauen lohnt sich“, so Josten.

Diese Seite teilen