Küche&Co

Kleines Studio mit großer Wirkung

Zwei Studios waren Michael Knecht, seit sechs Jahren Franchisenehmer bei Küche&Co, noch nicht genug. Nach Bonn und Hennef eröffnete am 19.Juni das dritte Studio in Köln-Marsdorf. Für Küche&Co ist Knecht gleich in doppelter Hinsicht ein Pionier. Denn gegenüber den etablierten Häusern ist die VK-Fläche mit 120 qm am neuen Standort deutlich kleiner. Außerdem ist das neue Studio kein Stand-alone, sondern im Gebäude eines großen Lebensmittelhändlers integriert. 

Küche&Co expandiert mit dem neuen Konzept weiter und bietet dabei Franchisepartnern die attraktive Möglichkeit, auch in Hochfrequenzlagen wie Großflächen, Einkaufscentern und Innenstädten präsent zu sein. Dabei wird insbesondere auf die Möglichkeit von Virtual Reality gesetzt, einerseits für den Erlebniseffekt, andererseits um die Ausstellung virtuell zu erweitern. Oder wie es Michael Knecht formuliert: „Durch den Einsatz von Virtual Reality können sich Kücheninteressenten virtuell inspirieren lassen und dank VR eine viel größere Anzahl an Küchen besichtigen als in einem herkömmlichen Studio. Die Küchenprofis beraten natürlich weiterhin live und kompetent. Das besondere Erlebnis hier ist: Bei uns kann der Kunde durch VR seine neue Küche bereits besichtigen, bevor sie live bei ihm zu Hause steht.“ 

„Wir möchten mit dieser Eröffnung ein klares Zeichen setzen. Die Küchenbranche ist auch in Krisenzeiten erfolgreich. Und Küche&Co bietet den Franchisenehmern das jeweils passende Erfolgskonzept“, erläutert dazu Markus Tkocz, Leiter Expansion bei Küche&Co. Gerade jetzt kämen die ggf. realisierbaren Einsparungen bei Miete und Investment durch die kleinere Fläche recht. „So ist es möglich, mit einer Anfangsinvestition von unter 100.000 Euro zu starten.“ 

Diese Seite teilen