Institut für Handelsforschung

Keine klare Entwicklung am GPK/Hausrat-Markt

Das Marktvolumen für Glas Porzellan, Keramik und Hausrat verlor 2011 um 2,8 Prozent und lag bei 5,93 Mrd. Euro. So das Ergebnis des neuen IFH Branchenfokus GPK/Hausrat. Auch die Inlandsmarktversorgung konnte sich mit minus 2,5 Prozent nicht dauerhaft erholen. Gleichwohl gibt es auch Positives zu vermelden: So wuchs die heimische Produktion um 2,2 Prozent. Während die Importe auf Vorjahresniveau verharrten, konnte die Auslandsnachfrage mit einem Plus von 5,8 Prozent deutlich zulegen. Ob dieses Wachstum der deutschen Hersteller allerdings angesichts der aktuellen Schwäche in den EU-Ländern anhalten wird, sei fraglich, so die Experten.

Diese Seite teilen