Kiveda/Küchenquelle

Julian Strosek geht in die Babypause

Seit heute steht nicht mehr Julian Strosek als Kiveda-Geschäftsführer im Handelsregister, sondern Andreas Rode. Denn nach über sechs Jahren bei der expandierenden Gruppe zieht sich der 33-Jährige aus familiären Gründen aus dem operativen Geschäft in den Beirat zurück. „Ein Grund ist, dass ich vor ein paar Tagen Vater geworden bin“, erklärt Strosek den Ausstieg aus seinem bislang sehr zeitintensiven Engagement. Auch aus der neuen Position im Beirat will er aber das Geschehen des maßgeblich von ihm aufgebauten Unternehmens begleiten. Insofern sei es keine echte Auszeit. Ebensowenig schließt er aus, in Zukunft bei Kiveda auch wieder eine aktivere Rolle zu übernehmen.
Die Geschäfte führen nun Alexander Möller und Andreas Rode weiter. Letzter war im November zu Kiveda bzw. Küchenquelle gekommen und verfügt über Erfahrungen als CEO bei der Europart Holding (Zubehörteilen für Nutzfahrzeug) und als CFO bei Apollo-Optik. So wie Strosek wird er sich vorrangig um den Vertrieb kümmern.

Diese Seite teilen